https://www.xumbalu.de/wp-content/uploads/2016/05/Logo_web_800px-1.png

Leben hat für mich sehr viel mit Begegnung zu tun. Begegnungen mit Menschen, mit Büchern, mit Videos, mit Steinen, mit Bäumen, mit Allem.
Aus diesen Begegnungen schöpfe ich viel Inspiration. Daraus ensteht Neues.
An dieser Stelle teile ich gerne ein paar meiner Inspirationen. Das können mal mehr und mal weniger sein. Inspirationen ändern sich ja auch ständig 😉


Sehens- und hörenswert:


Robert Waldinger spricht in seinem wunderbaren TED-Talk über das „gute Leben“ und die wohl wichtigste Investition, die wir tätigen können, um glücklicher und gesünder zu sein: Verbindungen unter uns Menschen. Seine Erkenntnisse beruhen auf einer der längsten jemals durchgeführten Studien (75 Jahre) über das Leben Erwachsener. Diese 12 Minuten 47 Sekunden sind eine sehr gute Investition, um glücklicher und gesünder zu werden.
(Der Ton ist auf englisch, doch die Untertitel auf deutsch)

Brené Brown ist Forscherin, Autorin psychologischer Schriften und spricht gerne in der Öffentlichkeit. In diesem TED Talk geht es um die Kraft der Verletzlichkeit. Absolut sehens- und hörenswert! Dieser Meinung waren auch schon mehr als 31 Millionen anderer Menschen.
(Der Ton ist auf englisch, doch die Untertitel auf deutsch)

Susan Cain ist Autorin und spricht – mittlerweile – viel in der Öffentlichkeit. Ihre Bücher „Still: Die Bedeutung von Introvertierten in einer lauten Welt“ und „Still: Die Kraft der Introvertierten“ fanden überwältigende Resonanz in allen Bevölkerungsschichten.
Sie spricht in diesem TED Talk um unsere Kultur, in der Geselligkeit und Kontaktfreude den höchsten Stellenwert haben, in der Introvertiertheit schwer oder sogar eine Schande sein kein. Doch bringen, so sagt Susan Cain, Introvertierte außergewöhnliche Talente und Fähigkeiten in unsere Welt und sollten ermutigt und gefeiert werden
(Der Ton ist auf englisch, doch die Untertitel können auf deutsch dazugeschalten werden)

Richard Williams, alias Prince Ea, hat dieses Video zum Thema „digitale Welt“ produziert. In drei Minuten hält er (wahrscheinlich) jedem von uns in gewisser Weise einen Spiegel vor’s Gesicht. Stellen wir uns die Frage: was ist wichtiger: das digitale oder das reale Leben?
(Das Video ist auf englisch, doch hier steht eine deutsche Übersetzung in pdf-Form zur Verfügung)